Lade Veranstaltungen

« alle Veranstaltungen

HYLEEN: B-Side

Sonntag, 27. Mai, Beginn 18:00 Uhr
Eintritt: VVK 14 Euro, AK 18 Euro

EINLASS 17:00 Uhr!
HYLEEN – Die in Cannes geborene Französin wird momentan als Supertalent des French Souls gehandelt

CD – Release Party

Line-up:
HYLEEN – Guitar/Vocals
Julien Boursin – (Keyboards, Moog Bass, Breazecontroller)
Nicolas Viccaro – drums

Die in Cannes geborene Französin wird momentan als Supertalent des French Souls gehandelt. Was nicht verwundert, verfügt sie doch über eine Gänsehaut erzeugende,  leicht heiser klingende grandiose Stimme….und sie spielt funky Gitarrenriffs wie Prince, sie bedient sich ganz nonchalant bei ihren Vorbildern aus den 70er und 80er Jahren und komponiert eine Pop-Melange mit sehr eigener Note. Groove über alles. Für die hochtalentierte 27-jährige Künstlerin aus Südfrankreich lässt sich die Vielfalt ihrer Musik aus Neo-Soul, Jazz, Funk, Soul und Pop am besten unter dem Begriff Groove zusammenfassen. „Es geht um Musik, zu der man einfach die Beine bewegen, mit den Fingern schnippen und den Kopf im Rhythmus wiegen muss“, erläutert Hyleen. „Es kommt nicht darauf an, aus welcher Ecke die Musik kommt. Wenn sie einen guten Groove at, dann ist sie für mich cool.“ Und das ist die Musik, der sich die Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin voller Leidenschaft auf ihrem Album „B-Side“ verschrieben hat. Bei „Looking At“, der ersten Single des Albums, fühlt man sich dank ihrer kraftvollen Stimme an Amy Winehouse erinnert. Während gleich mehrere ihrer inspirierenden Stücke auf „B-Side“ musikalische Vorbilder wie Prince, Stevie Wonder und diverse Neo-Soul-Stars erkennen lassen. Zugleich ist sie trotz ihres jungen Alters bereits so selbstbewusst und versiert, um den Stücken mit ihrem Trio eine eigene, unverkennbare Note zu verleihen.

Jazzthing:“ …Supertalent des French Souls…“

Radio Bremen:“…Ungewöhnliches Soulalbum aus Paris…“

Kulturnews Feb 2018: “ Lange Zeit war Groove ein No-Go-Wort in Musikrezensionen. Anders aber lässt sich der funkige Souljazz der 27-jährigen Hyleen nicht beschreiben. Auf „B-Side“ (Edel Kultur) groovt die Musikerin, was das Zeug hält.“

Soultrain online.de: „…Hinreißend und überaus intelligent, wie Hyleen aus Soul, Funk, Jazz und melancholischer, cooler Neo Soul-Ästhetik sowie Spitzen aus Folk, Rock und Pop ihren ganz eigenen Sound zaubert…“

Ok! Magazine: “Wow, hat die eine Stimme! …“

Grazie: “…Die im Studio eingespielt Musik ist so direkt wie Hyleens Texte, ein Mix aus Neo Soul, Funk und Pop. Très, très bien!“

Osnabrücker Zeitung – Kultur: “… Moderner Soulfunk mit Jazzanleihen..Jeder Ton sitzt exakt an seinem Platz, und ihr perfekter Minimalismus klingt, als hätte Prince Pate gestanden. Gleichzeitig weiß man nie, welcher Akkord, welcher Einfall hinter der nächsten Ecke lauert: Hyleen überrascht permanent. Großartig.“

Rondo – Das Klassik & Jazz Magazine:“…Das alles groovt so anstrengungslos und geht
dermaßen anregend durch Hirn und Gebein, … Der Frühling kann kommen!“