Zum Inhalt springen
immer bestens informiert sein mit unserem Newsletter:

Konzertreihen

Jazzattack

Monatlich an einem Donnerstag, Einlass 19:45 Uhr, Spielbeginn 20:30 Uhr
Eintritt 10 Euro, Jazzklub – Mitglieder zahlen die Hälfte.

Stefan Rademacher1997 gründeten Axel Fischbacher und Stefan Rademacher die Konzert-Reihe »jazzattack« in Krefeld.
Die Idee: Stefan und Axel laden Musiker der nationalen und internationalen Szene ein, mit ihnen in stets neuen Konstellationen zu spielen. Keine bestehenden Formationen also, dementsprechend auch keine geprobten Programme. Erst kurz vor dem Konzert wird besprochen, was gespielt wird.Häufig besetzen sie Musiker unterschiedlicher Genres. Einzige Vereinbarung ist, Axel Fischbachersich im Bereich des Jazz zu bewegen. Die Zusammenkünfte zeichnen sich durch allergrößte Kreativität und Spielfreude aus,lassen neue musikalische Ideen entstehen und sind spannend für Publikum und Akteure.
Axel und Stefan verstehen «jazzattack« auch als ein Forum, in dem sich Musiker kennenlernen können. Über die Konzertabende hinaus ist schon so manche weitere Zusammenarbeit zustande gekommen.

Jazzklub Krefeld

Veranstalter der »jazzattack«
sind der Jazzklub Krefeld (JKK)
und der Jazzkeller Krefeld.


GO MUSIC

monatlich, jeweils am 2ten Samstag im Monat, Einlass 19:00 Uhr, Spielbeginn 21:00 Uhr.
Eintritt VVK 12 Euro, AK 15 Euro.
Mitglieder des GMFC (GoMusicFanClub) zahlen 8 Euro Eintritt.

Martin EngelienDen Bass spielt immer Martin Engelien. Jedoch sind jedes Mal andere Kollegen dabei, die zu den erlesensten Musikern der nationalen und internationalen Musikszene zählen. Die Namensliste dieser Musiker und ihrer Arbeitgeber liest sich dementsprechend wie ein Lexikon der Rock – und Popmusik. Um hier nur einige zu nennen: Tina Turner, Sir Elton John, Anastacia, Joe Cocker, Shakira, Phil Collins, Bill Haley, James Brown, Westernhagen, BAP, PUR, Simple Minds, Rod Stewart, Söhne Mannheims, Pointer Sisters, Cliff Richard, Peter Maffay, Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer, Sting, Zucchero, Jack Bruce, Stefan Raab, Schürzenjäger und viele andere mehr.
Eines ist auf jeden Fall garantiert: Es geht immer höllisch ab!!!

Andy Pilgers Funky Friday

monatlich, jeweis Freitag, Einlass 19:00 Uhr, Spielbeginn 21:00 Uhr.
Eintritt VVK 15 Euro, AK 18 Euro.

Andy Pilger
Freitags jammen, covern und musizieren Andy Pilger und hoch renommierte Gastmusiker beim Funky Friday im Jazzkeller.
Initiator der Reihe ist der Schlagzeuger Andy Pilger. Seit seinem 9.Lebensjahr wirbelt er die Sticks und hat auch die Chance genutzt in den USA bei Leuten wie David Garibaldi von Tower of Power, Mike Clark von Herbie Hancock und Kennwood Dennard von Manhattan Transfer in die Lehre zu gehen. In Deutschland hat er z.B. mit Größen wie Bill Ramsey, Gitte Haenning, Howard Carpendale, Götz Alsmann, Vonda Shepard (Ally McBeal), Joy Fleming, Catarina Valente und vielen anderen gearbeitet. Als Mitglied der Stella Promotion Band „Musical Friends“ hat er u.a. mit Peter Hoffman, Andi Biber, Uwe Kröger und Helen Schneider die halbe Welt umrundet und unzählige Konzerte, CDs und Fernsehauftritte absolviert.
Seit 2000 organisiert er monatlich seine eigenen Jazz-Sessions, u. a. im Steinbruch Duisburg (Groove Attack, Funk Attack, Power Attack, Smooth Attack und Brendas Night), im Grammatikoff (Sonja LaVoice & Friends) sowie im Messajero in Mönchengladbach die Reihe Yes we Jam zusammen mit René Pütz.

Funk Aua

unregelmäßig, Einlass 20:00 Uhr, Spielbeginn ist idR um 22:00 Uhr.
Eintritt 10 Euro

Funk-Aua Initiator Michael Mertens […]begann seine Ausbilung als Schüler von Rolf „Rasti“ Jeuken und Waldo Karpenkiel. Später studierte er dann bei internationalen Berühmtheiten wie Billy Cobham, Peter Erskine und Simon Phillips
Die Ensembles des Circus Roncalli, des Apollo Varietes und des Kom(m)ödchens in Düsseldorf waren erste wichtige Stationen für den Berufs-Drummer Mertens, weitere folgten in der Max Roth Group, in Fusion-Bands wie den „Creinveld Allstars“ sowie mit den Bassisten Stefan Rademacher und Michael Schürmann.[…]
[…]1996 rief er die „Funk Aua“ ins Leben, die eigentlich „Funk Hour“ hatte heißen sollen und sich schwarzamerikanischen Tanzrhythmen widmet. Zum Stammpersonal gehören Mertens selbst, Stephan Kramer (g) und der ausgezeichnete Marcus Scheltinga an der Posaune. Mehr als 150 Gäste waren bisher dabei, dabei: Claus Fischer, Ufo Walter und Nico Brandenburg (b), Armin Lindackers und Markus Türk (tp), Frank Kirchner und Mel Collins (sax),[…] Chevy Bo Hadley, Der Wolf, Dr. LUV (voc) um nur einige wenige zu nennen.

Text enthält Auszüge aus dem Buch „50 Jahre Jazzkeller Krefeld“ kenntlich gemacht duch […] am Anfang und Ende der Textpassagen © Mojo Mendiola